Meine Philosophie. Meine Philosophie.

Ich habe schnell den Unterschied zwischen Konditionierung und Erziehung bzw. Beziehung kennengelernt. Nach 20 jähriger Berufserfahrung als Erzieherin, muß ich oft bei meiner Arbeit als Hunde-und MENSCHENtrainerin schmunzeln, denn so groß ist der Unterschied oft gar nicht.
Wie in der Erziehung der Kinder Grenzen nötig sind, kommen wir in der Erziehung bei Hunden um die Grenzsetzung auch nicht immer herum. Für mich ist das ein Thema über das man stundenlang diskutieren kann, und es ist nicht mit wenigen Worten auf der Homepage zu erklären.


Wichtig ist, gemeinsam einen Lösungsweg, der zum Menschen und seinem Hund passt, zu finden. Ich habe viele Möglichkeiten kennen gelernt einen Hund dahin zu bekommen, wo der Mensch ihn hin haben möchte,aber war das auch der richtige Weg für den Hund? Und im Gegenzug kann ich dem Hundebesitzer nicht eine Methode aufzwingen,die nicht zu ihm passt. Es gehört schon eine Portion Menschenkenntnis dazu, den geeigneten Weg zu finden, um Mensch und Hund (wieder) zu einem Team zu bekommen. Zeigt der Welpe ein Verhalten, welches ich nicht möchte,werde ich anders reagieren, als wenn ein erwachsener Hund diese Verhalten zeigt. Mir liegt viel daran dem Menschen das Verhalten seines Hundes zu erklären, z.B. Körpersprache, Beschwichtigungssignale etc.. Ganz besonders freue ich mich immer über die AHA-Momente,weil ich das Gefühl habe, etwas erreicht zu haben. Wichtig sind mir Menschen,die nach dem WARUM fragen.

Ich hoffe,ich konnte ihnen einen kleinen Eindruck von mir und meiner Arbeit vermitteln und ihre Neugier wecken.